Reif Larsen – Die Karte meiner Träume

reif larsenDie Karte meiner Träume ist in mehrerer Hinsicht ein sehr ungewöhnliches Buch. Allein die unzähligen Illustrationen die, rechts und links der zentralen Textspalte auf fast jeder Seite eingefügt sind machen das Buch zu einem bibliophilen Genuss. Aber auch Erzählperspektive und Sprache machen dieses Buch zu einem einzigartigem Kunstwerk.

Bilderbuch, Roadmovie, modernes Märchen, Geographielehrbuch – „Die Karte meiner Träume“ hat von alledem etwas. Im Mittelpunkt steht der Ich-Erzähler, der 12 jährige T.S. Spivet, der über ein außerordentliches Talent zum Zeichnen von Tabellen, Diagrammen und Karten verfügt. So zeichnet er zum Beispiel Diagramme, die den Whiskykonsum seines Vaters illustrieren. Seine Mutter ist eine verschrobene Käferforscherin und sein Vater ein schweigsamer Rancher. Sein Bruder ist beim gemeinsamen Spiel mit einer Waffe ums Leben gekommen, weshalb Spivet von Schuldgefühlen gequält wird. Als ein Kollege seiner Mutter einige von Spivets Zeichnungen bei einigen Wissenschaftsmagazinen einsendet, möchte eine die Zeichnungnen tatsächlich abdrucken und Spilvet soll zudem für einen Wissenschaftspreis nominiert werden. Freilich weiß niemand, dass es sich um Zeichnungen eines Kindes handelt, aber Spilvet nimmt dies zum Anlass sich auf eine höchst abenteuerliche Reise quer durch die USA nach Washington zu begeben. Auf dieser Reise liest er ein Notizbuch seiner Mutter und erfährt von seiner Vorfahrin Emma Osterville, die eine große Forscherin und Kartographin war. Die Reise findet größtenteils in und auf von Zügen statt, in die sich Spilvet illegalerweise einschmuggelt. Dabei hat er viele Abenteuer zu bestehen, die an Mark Twains „Die Abenteuer von Tom Sawyer“ erinnern. Das Buch ist eine Schatzkiste jeden, der sich für die Geografie und Geschichte des amerikanischen Kontent interessiert. Darüber hinaus ist es eine subtile Schilderung eines hochbegabten Kindes und dessen eigentümlichen Blicks auf die Welt. Es ist auch ein Buch darüber was es bedeutet erwachsen zu werden und ist darüber hinaus in einer Sprache verfasst, die einen sofort gefangen nimmt.

Schreibe einen Kommentar